Hydrosnow baut, erneuert und wartet Pumpwerke für die Trinkwasserversorgung.Um eine gesicherte Wasserversorgung zu ermöglichen, sind einige Schritte notwendig. Das Wasser, welches in Gemeinden und Haushalten genutzt wird, wird in einem Hochbehälter gesammelt. Durch eine permanente Wasserstands- und Verbrauchsüberwachung, realisiert durch die Mitarbeiter der Langenwanger Firma Hydrosnow, ist eine durchgängige Überwachung möglich. Übersteigt der Wasserverbrauch die Kapazität im Hochbehälter, wird diese Information an den zuständigen Wasserwerter elektronisch versendet. Durch die rasche Übermittlung der Daten kann der Verantwortliche vor Ort sofort reagieren und das Problem schnellstmöglich lösen. „Mit diesem Service lässt sich beispielsweise ein Rohrbruch schnell erkennen und eine durchgängige Wasserversorgung wird garantiert“, so Hydrosnow-Geschäftsführer Gerhard Fladenhofer.

Datenbank

Daten wie Zutritt der Wasseranlage, Mengen und Verbrauch von Wasser, werden auf einer zentralen Datenbank von Hydrosnow aufgezeichnet und gesichert. Je nach Bedarf kann der Wasserverbrauch geregelt werden , somit ist es möglich, die kostbare Ressource Wasser einzusparen. Damit können Jahresvergleiche wie zum Beispiel über Quellschüttungen, Verbrauch oder Trockenperioden erstellt werden. Vorzeiger für ein solches Projekt ist der Wasserverband Pinggau - Pinkafeld. Die korrekte Wasserverteilung ist somit für alle Bewohner im Bereich der Region mit einer gleichmäßigen Qualität gegeben. 
Foto: Hydrosnow, Gemeinde Pingau

 

Vorzeige-Gemeinde für eine korrekte Wasserverteilung ist der Wasserverband Pinggau-Pinkafeld.